Dienstjahr 2019

Einsatzübung Amtsgericht

Am vergangenen Donnerstag führte der 1. Zug in Verbindung mit der Ortsfeuerwehr Altencelle eine Einsatzübung am Amtsgericht Celle durch. 

Wir sagen vielen Dank an die Ortsfeuerwehr Altencelle, für die „Löschhilfe“ und die hervorragende Zusammenarbeit.

Weiterhin bedanken wir uns bei der Ortsfeuerwehr Bostel, für die Unterstützung bei der Übungsdarstellung.

Ein großes Lob geht auch an unsere Organisatoren Maic Hirschmeier und Florian Persuhn. Rundum ein gelungener Dienstabend!


Pumpen und Armaturen

Nach dem Antreten zur Ehrung verdienter Zug- und Wehrmitglieder, ging es für den 1. Zug, direkt weiter in den Aus- und Fortbildungsbetrieb.

Am Allerwehr in Altencelle, ging es um alles, was mit Pumpen und Lenzen zu tun hat.

Über Tauch- und Fahrzeugpumpen, bis hin zur Mehrzweckpumpe, wurde alles anschaulich und in kleineren Gruppen ausgebildet und praktisch angewendet.


Tragbare Leitern Teil I

Der 1. Zug beschäftigte sich dieses Jahr auch wieder mit den tragbaren Leitern. Auch, wenn die Feuerwehr Celle über 4 Drehleitern verfügt, sind die Schieb- und Steckleitern nicht nur mobiler sondern auch flexibler einsetzbar und damit unverzichtbar! Daher haben wir beim Übungsdienst verschiedene nicht ganz alltägliche Leiterausbildung betrieben. Auf den Bildern sind die verschiedenen Varianten zu sehen. Man kann einen mobilen Löschwasserbehälter bauen oder Personen aus Schächten retten.


Tragbare Leitern Teil I

Heutiges Thema beim Dienstabend, waren die tragbaren Leitern.

An zwei Stationen wurden die Mitglieder des 1. Zuges, an der dreiteiligen Schieb- und der vierteiligen Steckleiter, ausgebildet. Auch wenn die FF Celle -Hauptwache- über vier Drehleitern verfügt, so sind die tragbaren Leitern, gerade in den oftmals engen Gassen der Celler Altstadt, ein wichtiges Einsatzmittel.


Am 27.06.2019 fand eine unangekündigte Alarmübung für den 1. Zug, die Ortsfeuerwehr Altencelle sowie für den Malteser Hilfsdienst Celle statt. Bei dem Übungsobjekt handelte es sich um ein Alten- und Pflegeheim. Eine solche Übungsmöglichkeit bietet sich sämtlichen Rettungskräften nur selten und (ZUM GLÜCK) auch nicht so oft im realen Einsatzgeschehen. Gerade deshalb gibt es hier einen hohen Gefährdungsgrad verbunden mit einem hohen Kräfteansatz. Viele Personen sind nicht mehr gehfähig oder benötigen Unterstützung sowie medizinische Versorgung. 

Die Übung wurde zur Zufriedenheit aller Beteiligten erfolgreich durchgeführt. 

 

Hier noch ein Link zur Übung: 

http://www.feuerwehr-celle.de/einsatzuebung-in-seniorenwohnheim/

 


Übung Verkehrsunfall

Drei Lagen galt es für die Zugmitglieder des 1. Zuges, bei einer kleinen Übung, beim gestrigen Abschluss des Themenblocks Technische Hilfeleistung zu bewältigen.

Es waren Fahrzeuge zu sichern und in diesen eingeklemmte Personen, patientengerecht zu retten, auslaufende Flüssigkeiten aufzufangen, undichte Behälter abzudichten, sowie ein unter einem LKW eingeklemmtes Fahrzeug zu bergen.

Eingesetzt wurden dazu Schere und Spreizer, das Stabfast System, Hebekissen und der Mehrzweckzug des RW 2.


Geschicklichkeitstraining technische Hilfeleistung

An zwei Donnerstagen fand jeweils ein Dienst zum Thema Technische Hilfeleistung statt. An drei Stationen geht es in der Praxis um Trennen, Schneiden, Abdichten und das Arbeiten mit einfachsten Mitteln zum öffnen von Fahrzeugtüren/Blechen und Innenverkleidungen an Fahrzeugen. Es muss nicht immer das „Schwere Gerät“ sein. Manchmal hilft auch eine einfache Blechschere, oder ein Schraubendreher, um das gesetzte Ziel zu erreichen.


Einsatzübung am Objekt

Brennt PKW auf Betriebsgelände, so lautete die Erstmeldung, die die Kameradinnen und Kameraden des 1. Zuges der FF Celle -Hauptwache- ereilte. Während der Anfahrt konkretisierte sich die Lage. Das Feuer hatte bereits auf angrenzende Gebäudeteile übergegriffen und zwei auf einem Silo befindliche Personen war der Fluchtweg abgeschnitten. Durch die eintreffenden Kräfte, wurde sofort die Menschenrettung, über eine DLK, eingeleitet und eine zweite DLK, wurde in Zusammenarbeit mit einem LF, zur Errichtung einer Riegelstellung eingesetzt. Parallel wurde der PKW Brand, mit einem Sonderrohr, mittels Schaumangriff bekämpft.

Durch eine der vom Silo geretteten Personen wurde darauf hingewiesen, dass im Betriebsbereich noch ein Mitarbeiter vermisst wird. Sofort ging ein Trupp unter schwerem Atemschutz in diesen Bereich vor und rettete den Mitarbeiter.

Gott sei dank, alles nur eine Übung!


Sonderlöschmittel

Der gestrige Dienstabend stand ganz im Zeichen der Sonderlöschmittel.

Auf dem Programm standen:

Das Löschen von Metallbränden, mittels Sand und Metallbrandlöscher der Klasse D

CO2 Feuerlöscher allgemein und die fest eingebaute CO2 Löschanlage auf dem TroTLF 10/29/2.

Die fest eingebauten Pulverlöschanlagen auf den TroTLF 10/29/1 und 10/29/2.

Der Aufbau eines Löschangriffs mittels konventionellem Löschschaum.

Weiterhin wurde praktisch mit der Caffsanlage (Druckluftschaumanlage) des TroTLF 10/29/2 gearbeitet und deren Möglichkeiten zum Erzeugen unterschiedlicher Schaumarten ausgebildet.


Übungsabend Verkehrsunfall

Am 16. Mai waren wir an mehreren Orten aktiv. Während die Masse des 1. Zuges, beim sogenannten zbV. Dienst Themenwünsche aus der Mannschaft bearbeitete, waren Teile von uns zu Gast bei der Ortsfeuerwehr Altenhagen, um dort das Thema TH zu vermitteln. Hier der Link zum offiziellen Bericht der FF Celle -Hauptwache-


Dienst persönliche Schutzausrüstung und UVV

Nachdem der 1. Zug die vergangenen Dienste dazu nutzte um die Tür- und Fensteröffnung mit unterschiedlichen Techniken zu üben, war diesmal die Persönliche Schutzausstattung und deren Dekontamination Thema des Dienstabends. Ein Thema, das jeder Feuerwehrangehörige äußerst ernst nehmen sollte!


Am gestrigen Abend begann für den 1. Zug der Feuerwehr Celle der erste richtige Ausbildungsdienst für 2019. Auf dem Programm stand das notfallmäßige Öffnen von Wohnungstüren und Fenstern. Diese Maßnahme ist in den letzten Jahren zu einer immer größeren Herausforderung für die Feuerwehr geworden, denn wir als 'legale' Einbrecher haben es manchmal schwer in die gut gesicherten Wohnungen der Eigentümer zu gelangen. Wofür wir das üben? Sollte es in einer Wohnung zu einem medizinischen Notfall gekommen sein und die Person kann nicht mehr selbstständig öffnen, unterstützen wir des Öfteren die Kollegen des Rettungsdienstes beim Tür öffnen. Ebenfalls eine Zunahme der Einsätze bei ausgelösten Rauchwarnmeldern kann man verzeichnen. Hierbei spielt das Öffnen einer Wohnungstür oftmals eine große Rolle. 

Die genauen Maßnahmen stellen wir jedoch nicht als Foto hier hinein, aber mit der Axt durch die Wand wie im Fernsehen klappt es meist immer! 


Dienstabschluss 2018

Traditionell führt der 1. Zug, zum Ende des Dienstjahres, eine Begehung in einem besonderen Objekt in Celle durch, um sich einen Überblick über Gefahren und brandschutztechnische Einrichtungen zu verschaffen. In diesem Jahr war es die Druckerei der Celleschen Zeitung. Mit diesem Dienst und einem gemeinsamen Essen beim letzten Dienst, schlossen wir nun dieses Dienstjahr ab und verabschieden uns, in die Winterpause.


Bewegen von Lasten mittels Winde/Mehrzweckzug

Im Oktober startete der 1. Zug den Themenblock "Mehrzweckzug und Bewegen von Lasten". Hierbei wurde in der Theorie sowie in der Praxis das Ziehen, Aufrichten und Halten von Lasten geübt. Am ersten Dienstabend ging es dabei um das Ziehen von Fahrzeugen untereinander, beispielsweise nach einem Verkehrsunfall. Am darauf folgenden Dienstabend ging es um das Aufrichten eines während des Verladevorgangs umgefallener Container. Hierfür wurden zwei Gruppen gebildet. Die eine Gruppe sollte mit Hilfe des Rüstwagens den Container aufrichten, während die andere Gruppe mit einem Mehrzweckzug das Wegrutschen des Containers verhindern sollte. Zügig und mit der gebotenen Sicherheit wurde der Container wieder in die ursprüngliche Position verbracht. Anschließend wurde der gesamte Themenblock aufgearbeitet und ein positives Fazit gezogen werden! 


DLK besteigen und erste Hilfe

Nach den Themenblöcken bei den Ausbildungsdiensten folgt beim 1. Zug in der Regel ein so genannter z.b.V Dienst. Bei diesem Dienst gehen wir auf Dinge ein, die bei den Themenblöcken aufgefallen oder zu kurz gekommen sind. Aber auch Themenvorschläge aus dem Zug werden an diesen Dienstabenden behandelt.

Diesmal waren es zwei Stationen. An der einen wurde die Versorgung eines verunfallten Atemschutzgeräteträgers sowie die Herz- Lungen Wiederbelebung ausgebildet und aufgefrischt. An der zweiten wurde Drehleiterausbildung, einschließlich des Besteigens des auf 30 Meter voll ausgefahrenen Leiterparks betrieben.


Themenblock ANT Praxis


Themenblock Atemschutznotfalltraining

Am vergangenen Donnerstag starteten wir in den Themenblock Atemschutz/Atemschutznotfalltraining.

Zum Auftakt beschäftigten wir uns mit einem tragischen Atemschutzunfall, bei dem im Jahr 1996 ein Kamerad der BF Köln, im Alter von nur 29 Jahren ums Leben kam.

Zuerst wurde der gesamte Einsatz mit allen Zugmitgliedern rekapituliert und im Anschluss in drei Gruppen durch diese nach heutigem Standard ausgewertet. Die Ergebnisse wurden zum Abschluss allen Zugmitglieder vorgestellt.


Dienstabend Offenes Gewässer/ Lange Wegstrecke

Am Dienstabend des 1. Zuges am 30.08.2018 übten wir die Wasserentnahmestelle offenes Gewässer. Im Stadtgebiet gibt es ein gut ausgebauten Hydrantennetz. Trotzdem ist die Wasserentnahme aus Seen oder Flüssen unvermeidbar! Ein Beispiel dafür war der Großbrand am Celler Hafen 2014. Dort konnte die Löschwasserversorgung durch das Hafenbecken sichergestellt werden. 

Nach dem Großbrand gab es für die DLRG OG Celle ein neues Vereinsheim sowie weitere bauliche Veränderungen. Für die Feuerwehr ist es aufgrund einer größtenteils betonierten Fläche und einer neuen steileren "Slipanlage" für Boote nur noch darüber möglich, Wasser zu entnehmen. 

Daher übten wir zusammen mit der DLRG Celle eine Wasserentnahme sowie eine Brandbekämpfung über das neue Boot Kellu II.

Hierbei ist besonders die gute Zusammenarbeit zwischen der DLRG und der Feuerwehr zu erwähnen!